Nachbarschaftshilfe in Rodenbach

Liebe Rodenbacherinnen und Rodenbacher,

seit knapp einer Woche bestimmt das Corona-Virus unseren Alltag immer mehr und mehr. Ein Ausnahmezustand, den wir alle wahrscheinlich nicht für möglich gehalten hätten. Unser Alltag ist ein anderer – entschleunigt und entfremdet.

Dass in dieser Lage auch einmal Angst aufkommt, kann ich gut verstehen! Auch ich habe Tage, an denen ich verängstigt bin. Das ist menschlich und ein gesundes Maß an Angst ist richtig und wichtig für uns – kann sogar antreiben. Aber wir dürfen uns von der Angst nicht lähmen lassen. Und schon gar nicht dürfen wir in Panik verfallen!

Halten Sie sich tapfer in dieser Zeit. Ich möchte Ihnen mit meinem kleinen Beitrag Mut machen. Denn es gibt auch gute Nachrichten: laut Robert-Koch-Institut hat sich die Ausbreitung des Virus in dieser Woche verlangsamt. Diese Reduzierung gilt es nun aufrecht zu erhalten. Wir alle können darauf Einfluss nehmen, indem wir mit unseren Liebsten weiterhin zuhause bleiben. Vermeiden Sie bitte sämtliche soziale Kontakte außerhalb Ihres Haushaltes! Sobald Sie das Haus verlassen, tragen Sie bitte möglichst Handschuhe und einen Mundschutz. Ein Tuch vor dem Mund hilft auch. Diese Maßnahmen sind dringend erforderlich, nicht nur für Ihren Schutz, sondern auch für den Ihrer Mitbürger. Wir müssen weiterhin besonnen durch den Alltag gehen und aufeinander aufpassen.

Die Kanzlerinnenansprache letzte Woche war ein Musterbeispiel an politischer Kommunikation: Augenmaß, Mündigkeit, Verantwortungsbewusstsein. Darauf kommt es an und daran sollten wir uns orientieren, um die Ausbreitung in Rodenbach zu stoppen.

Trotz all der Warnungen denke ich, dass wir Rodenbacher es aufgrund unseres Standortes gut haben in dieser Krisenzeit. Dessen sollten wir uns bewusst sein. Rodenbach ist ein schöner Fleck Erde. Vor allem unsere Natur hat Vieles zu bieten: Auen, Barbarossaquelle, dicke Tanne und vieles mehr. Dafür sollten wir dankbar sein! Gehen Sie raus an die frische Luft, geben Sie ihrem Immunsystem einen Schub und füllen Sie Ihren Vitamin D-Speicher auf. Packen Sie zuhause die alten Hanteln raus (Wasserflaschen tun es auch) und machen Sie ein paar Übungen, um sich weiterhin fit zu halten. Unser gesundheitlicher Zustand ist wichtiger denn je. Wir werden diese Zeit durchstehen, dessen bin ich mir ganz sicher!

Für die Hilfebedürftigen unserer Gesellschaft, biete ich mit meinem Team weiterhin Nachbarschaftshilfe (Einkäufe, etc.) an. Scheuen Sie sich nicht und rufen Sie gerne jederzeit an!

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

Ihre/Eure Bürgermeisterkandidatin

Marina Lehmann

Jederzeit für Sie erreichbar
Per Telefon: 0162 186 724 4
Per E-Mail: marina.lehmann@aol.de
Per Instagram: marina__lehmann

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel